Verkehr
7.500 Zurückweisungen beim Winter-Wochenendfahrverbot in Tirol

Autobahn (Symbolbild).
  • Autobahn (Symbolbild).
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Wie aus einer Mitteilung des Tiroler Landes hervorgeht, hat es vergangenes Wochenende rund 7.500 Zurückweisungen beim Winter-Wochenendfahrverbot in Tirol gegeben. Mehr als 6.000 davon in den Bezirken Schwaz und Reutte.

Der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter betont einmal mehr, wie "richtig und notwendig" die Vorkehrungen sind, die zur Sicherstellung des Verkehrsflusses in Tirol getroffen worden sind. Der Ziel- und Quellverkehr sei durch die Abfahrverbote nicht beeinträchtigt, so Platter in der Mitteilung. 

Durch das Winter-Wochenendfahrverbot ist es Durchreisenden nicht erlaubt, auf das niederrangige Straßennetz auszuweichen und damit den Stau zu umfahren. Ziel ist es, den Verkehrsfluss in Ortschaften zu entlasten. 

Bereits am ersten Wochenende nach der Einführung des Winter-Wochenendfahrverbots in Tirol im Dezember 2019 hatte die Polizei 1.200 Autofahrer zurückgewiesen. 

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen