Bundestagswahl 2021
Ergebnisse im Wahlkreis Ravensburg: Müller (CDU) holt Direktmandat!

Die Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2021 aus Ravensburg. (Symbolbild)
  • Die Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2021 aus Ravensburg. (Symbolbild)
  • Foto: Bastian Riccardi auf Pixabay
  • hochgeladen von Josef Brutscher

Hier finden Sie die aktualisierten Ergebnisse zu den Parteien und zu den Direktkandidatinnen und Direktkandidaten der Bundestagswahl aus dem Wahlkreis Ravensburg. Das Direktmandat holt Axel Müller von der CDU.

vorläufiges Endergebnis um 21:07 Uhr, 261 von 261 Ergebnissen

Ergebnisse der Direktkandidierenden aus dem Wahlkreis 294 (Ravensburg):

  • CDU: Axel Müller 30,56 Prozent
  • Grüne: Agnieszka Brugger 21,07 Prozent
  • FDP: Benjamin Strasser 14,34 Prozent
  • SPD: Heike Engelhard 13,79 Prozent
  • AFD: Christoph Högel 8,04 Prozent
  • Linke: Jasmin Scheiwanthi Runge 2,99 Prozent

Ergebnisse der Parteien im Wahlkreis 294 (Ravensburg):

  • CDU 26,66 Prozent
  • SPD 19,01 Prozent
  • Grüne 17,49 Prozent
  • FDP 14,89 Prozent
  • AfD 8,67 Prozent
  • Linke 3,24 Prozent
  • Freie Wähler 2,57 Prozent

Statements der Kandidierenden (Stand 22:46 Uhr)

Im Landkreis Ravensburg sind mittlerweile alle Gebiete ausgezählt. Heike Engelhard von der SPD ist mit dem Ergebnis „zufrieden“. Sie selbst holte bei den Erststimmen 13,79 Prozent. „Dass ich kein Direktmandat hole war klar“, sagt Engelhard gegenüber all-in.de. Sie ist jedoch mit dem Ergebnis der Zweitstimmen ziemlich zufrieden. Mit 19,01 Prozent liegt die SPD im Wahlkreis Ravensburg hinter der CDU auf dem zweiten Platz. Laut Engelhard war der „Wahlkampf auf die SPD ausgerichtet“, weshalb in der „Räuberhöhle“ in Ravensburg eine sehr gute Stimmung herrschte. Des Weiteren sagt Engelhard: „ Das endgültige Ergebnis steht ja noch nicht fest. Es bleibt weiterhin spannend“.

Agnieszka Brugger von den Grünen, Direktkandidatin im Wahlkreis Ravensburg, sagt zum Ergebnis: "Ich gratuliere Axel Müller zu dem Direktmandat in unserem wunderschönen Wahlkreis Ravensburg. Leider hat es für mich nicht zum Direktmandat gereicht, aber ich freue mich auch weiter die Anliegen der Menschen aus Oberschwaben und dem Allgäu nach Berlin tragen zu dürfen. Ich danke für das Vertrauen, das in diesen 21 % bei den Erststimmen steckt".

Zum Ergebnis der Grünen auf Bundesebene äußert sich Brunner gegenüber all-in.de so: "Klar haben wir als Grüne im Bund zugelegt, aber das, was wir uns vorgenommen haben, haben wir leider nicht geschafft. Wir werden jetzt jedes Prozent in die Waagschale werfen und in den kommenden Gesprächen dafür sorgen, dass endlich gehandelt wird beim Klimaschutz".

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen