Glück im Unglück: Zwei Gleitschirmflieger stoßen am Breitenberg zusammen und stürzen ab

14. Juni 2020 11:52 Uhr von Julian Hartmann
Gleitschirmfliegen (Symbolbild)
Gleitschirmfliegen (Symbolbild)
dmncwndrlch von Pixabay

Am Freitagnachmittag sind am Breitenberg zwei Gleitschirmflieger in der Luft zusammengestoßen und daraufhin abgestürzt. Laut Polizei verletzte sich dabei nur ein 39-jähriger Flieger leicht an den Armen und den Beinen. Beide Piloten starteten auf dem Startplatz bei sonnigen Wetter auf dem Breitenberg und drehten ihre Runden in der Nähe einer Felswand. Dabei übersah ein 65-jähriger Pilot den anderen 39-jährigen Piloten und beide Schirme gerieten aneinander. Daraufhin verloren beide Schirme schnell an Höhe und die Piloten schlitterten an der Felswand entlang zu Boden. Die beiden konnten sich anschließend selbst aus den Schirmen befreien und zur Bergstation der Bergbahn laufen. Die alarmierte Bergwacht Pfronten und der Rettungshubschrauber musste nicht mehr eingreifen. Der verletzte Pilot ging selbst zum Arzt. Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet.