Unglück: Mann stirbt bei Zugunfall bei Immenstadt

19. Juli 2015 11:43 Uhr von Allgäuer Zeitung
Benjamin Liss

Am Freitag, den 17.07.2015, um 21:00 Uhr, war es auf der Bahnstrecke Lindau – München, Höhe Immenstadt, südlich der Burgruine Laubenbergerstein, zu einem tragischen Bahnunglück gekommen, bei welchem eine bislang unbekannte männliche Person von einem Zug erfasst und tödlich verletzt wurde.

Update, 20. Juli, 15 Uhr: Identität der verstorbenen Person geklärt Die Kripo Kempten konnte zwischenzeitlich die Identität der verstorbenen Person klären, die am vergangenen Freitagabend auf der Bahnstrecke München – Lindau von einem Zug erfasst wurde. Demnach handelte es sich um einen Mann aus dem Oberallgäu. Den Ermittlungen der Kriminalbeamten zufolge handelte es sich dabei um Suizid.

Originalmeldung vom 19. Juli:

Die Identität des Toten konnte bislang nicht geklärt werden. Wer kann möglicherweise Hinweise zur Identität des Verstorbenen machen?

Der Verunglückte ist männlich, hat kurze schwarze Haare, trug grau-blaue Turnschuhe, eine Sporthose und blaues T-Shirt jeweils der Marke Adidas, sowie eine graue Schildmütze der Marke: 'Jack Wolfskin'. Ferner trug er eine auffällige Tätowierung am rechten Unterschenkel, einen Schriftzug mit vier Buchstaben und zwei geballten Fäusten.

Hinweise werden erbeten an die Kriminalpolizeiinspektion Kempten, unter Tel. 0831/9909-0.