Diebstahl: Jugendliche in Memmingen klauen 1.700 Euro vom Vater eines Freundes

14. Januar 2015 12:02 Uhr von Allgäuer Zeitung
Alexander Kaya

Am Montag, 12.01., in den frühen Abendstunden, besuchten vier Jugendliche einen Freund in dessen elterlicher Wohnung. Der Vater war zu diesem Zeitpunkt zur Arbeit gegangen. Zwei der Jugendlichen entwendeten unbemerkt aus einer Jacke des Vaters 1.700 Euro.

Nach Beendigung der Nachtschicht bemerkte der wieder nach Hause kommende Vater den Geldverlust und brachte den Vorgang sofort bei der Polizei zur Anzeige. Über seinen Sohn wusste er die Personalien der vier Freunde, die bei seinem Sohn zu Hause zu Besuch waren.

Die beiden 14- bzw. 15-jährigen Täter teilten das Geld untereinander auf. Im Rahmen der Ermittlungen wurden drei der vier Jugendlichen bereits in der Früh zur Polizei beordert und dort zunächst als Zeugen vernommen. Die beiden später als Täter überführten Jugendlichen logen bei dieser Vernehmung die Polizeibeamten an und beschuldigten einen Unbeteiligten, den Diebstahl begangen zu haben.

Während der Vernehmung erreichte die Polizei ein Anruf der Schule, in welcher die Tatverdächtigen zur Schule gehen. Hier war durch Zufall die Hälfte des gestohlenen Geldes gefunden worden. Die beiden Jugendlichen wurden nun mit dieser Tatsache konfrontiert und beide räumten den Diebstahl ein.

Die zweite Hälfte des Diebesgutes, von dem insgesamt etwa 100 Euro bereits ausgegeben waren bzw. fehlten, zog der 15-jährige Täter aus einer Hosentasche seiner Jeans und übergab sie dem vernehmenden Beamten. Der 15-jährige Täter ist bei der Polizei bereits bekannt.