Polizei stoppt mutmaßlichen Drogendealer: Bekiffter Fahrradfahrer (22) liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

13. März 2023 18:04 Uhr von Redaktion all-in.de
Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei hat sich am Sonntag ein 22-jähriger Fahrradfahrer in Friedrichshafen geliefert. (Symbolfoto)
picture alliance / dpa | Arne Dedert

Einen mutmaßlichen Drogendealer hat die Polizei nach eigenen Angaben am Sonntagabend in Friedrichshafen geschnappt. Der 22-jährige Fahrradfahrer lieferte sich zunächst eine Verfolgungsjagd mit der Polizei, ehe es den Beamten gelang, ihn zu stoppen.

Die Polizisten waren demnach gegen 20.45 Uhr auf den 22-Jährigen aufmerksam geworden, weil er beim Fahren unsicher wirkte. Doch als sie ihn aufforderten anzuhalten, stieg er nicht ab, sondern trat weiter in die Pedale und versuchte, vor der Polizei zu flüchten. Dabei warf er auch ein Päckchen weg. 

Fahrradfahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Nach einer kurzen Verfolgungsjagd gelang es jedoch den Beamten, den Radler zu stoppen und vorläufig festzunehmen. Der Grund für seinen Fluchtversuch wurde den Beamten schnell klar: In dem Päckchen, das der Mann weggeworfen hatte, befanden sich etwa 100 Gramm Cannabis. Außerdem stand der Mann  deutlich unter dem Einfluss von Drogen.

Polizei beschlagnahmt Marihuana, Schreckschusswaffe und Schlagstöcke

Nachdem ein Schnelltest positiv auf Kokain und THC reagierte, musste der 22-Jährige in einem Krankenhaus eine Blutprobe abgeben. Als die Ermittler anschließend die Wohnung des jungen Mannes durchsuchten, wurden sie ebenfalls fündig. Neben weiteren rund 60 Gramm Marihuana beschlagnahmten sie unter anderem eine Schreckschusswaffe und zwei Teleskopschlagstöcke.

Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des Betäubungsmittelhandels, Verstoßes gegen das Waffengesetz und Fahrens unter der Wirkung berauschender Mittel.