Motorschaden
Mann (29) wird bei Autokauf betrogen: Polizei Pfronten ermittelt

Polizei (Symbolbild)

Am Montag hat ein 29-jähriger Mann bei der Pfrontener Polizei einen Autoverkäufer aus Nordbayern wegen Betrugs angezeigt. Wie die Polizei mitteilt, hatte der 29-Jährige bei dem Privatmann vor eineinhalb Jahren einen Mercedes für 14.000 Euro gekauft. Kurz darauf stellte der 29-Jährige einen Motorschaden bei dem Auto fest.

Verkäufer wusste von Schaden

Laut Polizeiangaben weigerte sich der Verkäufer jedoch, den Wagen zurückzunehmen und der 29-Jährige blieb auf einem Schaden von über 6.000 Euro sitzen. Im Nachhinein habe der 29-Jährige nun herausgefunden, dass der Verkäufer schon beim Verkauf von dem Schaden wusste, so die Polizei. Eine Werkstatt habe den Mann auf den Schaden aufmerksam gemacht. Trotzdem habe der Verkäufer eine Reparatur abgelehnt.

Polizei Pfronten ermittelt

Im Kaufvertrag verschwieg dann der Verkäufer den Motorschaden. Wegen des Verdachts des Betrugs wurden jetzt weitere Ermittlungen von der Polizeistation Pfronten eingeleitet.

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen