Special Blaulicht SPECIAL

Absturz
Gleitschirmflieger (61) muss Notlandung in Pfronten vollziehen

Symbolbild.
  • Symbolbild.
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Viktor Graf

Einen Einsatz von Rettungskräften löste am Donnerstagnachmittag eine Meldung aus, dass ein Gleitschirmflieger im Bereich des Falkenstein im König-Ludwig-Weg in Pfronten-Meilingen abgestürzt sei. Sowohl die Feuerwehr Pfronten-Berg als auch der Rettungsdienst und Polizei machten sich daraufhin auf die Suche nach dem Gleitschirmpiloten.

Der 61-jährige Gleitschirmflieger konnte kurz darauf aber selbst telefonisch melden, dass er sicher im Panoramaweg notgelandet sei. Nach derzeitigen Ermittlungen geriet der Gleitschirmpilot über dem Manzengrat am Falkenstein in Turbulenzen und sein Gleitschirm verhedderte sich in den Schnüren. Dadurch verlor er schnell an Höhe und konnte den Notschirm ziehen.

Danach konnte der Pilot noch leicht gebremst auf einem Dach eines Pferdestalls landen und vom Dach abrollen. Der Pilot blieb bei der spektakulären Landung unverletzt. Am Dach und an dem Gleitschirm entstand ein geringer Schaden. Der Pilot war sichtlich erleichtert, dass ihm dabei nicht mehr passiert sei.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen