Polizei
Fußmatte im Auto verrutscht: Über 12.000 Euro Sachschaden nach Verkehrsunfall in Pfronten

Symbolbild.

Bei einem Unfall in Pfronten am Freitagnachmittag entstanden über 12.000 Euro Sachschaden, weil die Fußmatte im Wagen eines 54-Jährigen verrutschte. Nach Angaben der Polizei wurde dadurch das Gaspedal weiter durchgedrückt, als der Mann zu bremsen versuchte.

Weil er einer vor ihm fahrenden Frau nicht auffahren wollte, wich der Mann aus Kempten auf die Gegenspur aus. Dort kam ihm allerdings ein Lkw entgegen, sodass der 54-Jährige wieder auf die rechte Spur wechseln wollte. Zu diesem Zeitpunkt befand sich auf seiner Höhe jedoch die vor ihm gefahrene 71-Jährige mit ihrem Auto, weshalb ein Fahrstreifenwechsel nicht möglich war.

Die drei Fahrzeuge blieben nach Angaben der Polizei erst stehen, nachdem der Wagen der Frau vom Unfallverursacher auf den Gehweg geschoben wurde und der Lkw sich und die beiden anderen Autos in einer Reihe einkeilte. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf über 12.000 Euro.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen