Interview mit "The Voice Kids"-Kandidatin
Kiara (15) aus Pfronten: Das war meine Reise bei "The Voice Kids"

In den Blind Auditions konnte Kiara überzeugen.
3Bilder
  • In den Blind Auditions konnte Kiara überzeugen.
  • Foto: SAT.1/Claudius Pflug
  • hochgeladen von Josef Brutscher

"Es ist einer meiner größten Träume das zum Beruf zu machen, auf Bühnen zu singen und Menschen damit zu berühren", sagt die 15-jährige Kiara aus Pfronten über ihre Leidenschaft das Singen. Auch deswegen hat sie sich ein Herz gefasst und ist bei der diesjährigen "The Voice Kids"- Staffel angetreten. Mit Erfolg, wie sich zeigte. Denn als sie bei den Blind Auditions den Song "Hypnotized" von Purple Disco Machine, Sophie And The Giants sang, drehten sich gleich zwei Coaches um und wollten Kiara in ihrem Team. Und das ohne das Kiara je Gesangsunterricht oder Ähnliches hatte. Das Singen hat sie sich komplett selbst beigebracht. Leider reichte es für die 15-Jährige in den "Battles" dann ganz knapp nicht zum Weiterkommen. Darüber ist Kiara aber gar nicht traurig, wie sie im Interview über ihre Zeit bei der Gesangsshow gegenüber all-in.de sagt:

Wie hat es dir gefallen bei „The Voice Kids“ dabei zu sein?

Kiara: Es war eine mega Erfahrung bei "The Voice Kids" dabei zu sein. Das Alles zu sehen, wie es Backstage abläuft, das Styling, das Filmen in Abschnitten von Tag zu Tag und neue Leute kennen zu lernen, war eine total coole und aufregende Erfahrung. 

Wie hast du dich vor deinen Auftritten, auf der Bühne und als du vor der Jury standest, gefühlt?

Kiara: Das kann man nicht beschreiben. Ich war so aufgeregt vor den Blind Auditions. Ich habe davor noch nie vor Leuten gesungen, mir ist dann auch kurz schlecht geworden, aber ich habe mich auch auf das Singen gefreut. Als ich dann gesehen habe, dass sich Sitze umgedreht haben, konnte ich das erst einmal gar nicht realisieren. Eigentlich fand ich ja die Fantas cool, aber ein spontanes Bauchgefühl hat mich dann zu Alvaro gebracht. Vor den Battles war die Aufregung am Anfang auch noch sehr schlimm. Während des Auftrittes ist sie aber mit der Zeit weggefallen. Dann habe ich es genossen die Menschen mit meinem Gesang zu berühren. Vor allem Lena hat ja "Wie Schön Du Bist" sehr berührt. 

In den Blind Auditions konnte Kiara überzeugen.
  • In den Blind Auditions konnte Kiara überzeugen.
  • Foto: Foto: SAT.1/Claudius Pflug
  • hochgeladen von Josef Brutscher

Bist du mit deinen Auftritten und mit deiner Performance in den Battles zufrieden?

Kiara: Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden. Es war auch glaube ich wirklich nicht schlecht. Am Anfang vom Lied hatte ich einen kleinen Taktfehler, über den ärgere ich mich immer noch ziemlich. Aber allgemein war die Performance von uns allen gut. Ich gönne es Carla sehr weitergekommen zu sein. 

Wärst du gerne noch länger ein Teil der Show gewesen?

Kiara: Ich fand es gar nicht wirklich schade, dass ich dann in den Battles nicht weiter gekommen bin. Ich hatte ja von Anfang an eigentlich null Erwartung. Also ich habe eh nicht damit gerechnet, so weit zu kommen. Deswegen bin ich gar nicht wirklich traurig. 

Hast du bei „The Voice Kids“ viele Erfahrungen sammeln können? Was hast du mitgenommen?

Kiara: Ich habe viel Neues lernen können. Vor allem die Vocal Coaches haben mir viele Tipps gegeben. Zum Beispiel wie man leichter oder besser in die Höhen und die Tiefen kommt. Auf jeden Fall bin ich durch meine Zeit bei "The Voice" selbstbewusster geworden. 

Welches Lied hast du bei „The Voice Kids“ am liebsten gesungen und was singst du normalerweise gerne?

Kiara: "Wie schön du bist" habe ich schon sehr gerne gesungen. Auch weil ich einen Bezug zu dem Lied gefunden habe. Allgemein variiert meine Songauswahl. Ich singe gerne Pop-Lieder und Soft-Rock auf meinem TikTok-Kanal. Da habe ich auch Coversongs und Online-Duette. Auch eigene Lieder habe ich schon geschrieben. 

@kiara.tvk22 in love with this song<3 any song ideas? #harrystyles#girlcrush#fypシ#singing♬ original sound - Kiara

Wie haben deine Freunde und deine Familie auf deine Auftritte reagiert?

Kiara: Die waren alle mega stolz. Gerade meine Familie. Alle haben sich für mich gefreut. Für Mama war es total unreal. Meine Freunde haben danach alle gesagt: Das hast du mega gut gemacht. 

Mit deiner tollen Stimme wirst du das Singen ja bestimmt weiter verfolgen oder? Kannst du dir vorstellen das professionell zu machen?

Kiara: Ja klar, ich habe fest vor damit weiter zu machen. Es ist einer meiner größten Träume das zum Beruf zu machen, auf Bühnen zu singen und Menschen damit zu berühren.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ