Fair-Teiler-Station
Foodsharing-Station in Pfronten: Kostenlose Lebensmittel zum Mitnehmen

Die Initiative "Foodsharing" hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Wegwerfen von noch genießbaren Lebensmitteln zu vermeiden. Auch in Pfronten wird mit einer sogenannten "Fair-Teiler-Station" gegen die Lebensmittel-Verschwendung vorgegangen. (Symbolbild)
  • Die Initiative "Foodsharing" hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Wegwerfen von noch genießbaren Lebensmitteln zu vermeiden. Auch in Pfronten wird mit einer sogenannten "Fair-Teiler-Station" gegen die Lebensmittel-Verschwendung vorgegangen. (Symbolbild)
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Die Initiative "Foodsharing" hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Wegwerfen von noch genießbaren Lebensmitteln zu vermeiden. Auch in Pfronten wird mit einer sogenannten "Fair-Teiler-Station" gegen die Lebensmittel-Verschwendung vorgegangen. Dafür stellt die Jugendhilfeeinrichtung "Haus Kanapee", auf ihrem Grundstück eine Garage zur Verfügung (Kienbergstraße 1). Geöffnet hat die Station täglich von 12 Uhr bis 18 Uhr. Das teilt Pfronten Tourismus auf seiner Webseite mit.

Demnach befinden sich in der Garage mehrere Regale, die mit Obst, Gemüse, Backwaren und Trockenwaren befüllt sind. Für kühlpflichtige Waren ist zur Lagerung auch ein Kühlschrank vorhanden. Alle Lebensmittel können kostenlos während den Öffnungszeiten abgeholt werden. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Auch für Freunde, Nachbarn und Familien darf man Lebensmittel mitnehmen. Es wird allerdings darum gebeten, nur so viel mitzunehmen, wie man auch wirklich braucht.

Lebensmittel stammen aus Supermärkten

Die Lebensmittel aus der "Fair-Teiler-Station" stammen von Supermärkten aus der näheren Umgebung, so Pfronten Tourismus. An mehreren Tagen in der Woche holen ehrenamtliche "Foodsaver" die noch genießbaren Lebensmittel ab.

Auch in Kempten gibt es eine Foodsharing-Station, unser Video ist 2014 entstanden:

Einige der Lebensmittel haben ihr Mindesthaltbarkeitsdatum bereits überschritten. Das Mindesthaltbarkeitsdatum sei jedoch kein Verfallsdatum, heißt es weiter auf der Webseite. Zwar prüfe die Foodsharing-Initiative alle Lebensmittel "nach bestem Wissen und Gewissen" und sortiere Verdorbenes aus. Die letzte Entscheidung treffe aber immer derjenige, der sie isst. Die Station übernehme keinerlei Haftung.

Bitte Abstand einhalten

Wegen der aktuellen Lage wird darum gebeten, die Garage nur einzeln zu betreten. Außerdem soll auch ein Mindestabstand von zwei Metern eingehalten werden. Wer noch Fragen hat, kann sich an Susanne Schubert (Telefon 01515-6035 567) wenden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen