Unglück
Unfall auf Sommerrodelbahn in Nesselwang: Vermutlich zu spät gebremst

Bei dem schweren Sommerrodelbahnunfall in Nesselwang gehen die Ermittlungen der Polizei weiter in Richtung menschliches Versagen. Das berichtet die Allgäuer Zeitung heute. Wie berichtet, war eine Frau mit ihrem Sohn auf den Rodel eines zehnjährigen Mädchens aufgefahren. Der sechsjährige Junge wurde dabei schwer verletzt. Die Beamten konnten bis jetzt keinen Hinweis auf einen technischen Defekt an der Bahn finden. Sie gehen davon aus, dass die Frau zu spät gebremst hat. Der sechsjährige Junge, der bei dem Unfall schwer verletzt wurde, befinde sich, laut Polizei, immer noch in einem kritischen Zustand.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen