Vortrag
Pfarrer verrät in Nesselwang Ostallgäuer Landfrauen, wozu Weihnachten heute noch da ist

Zur Frage 'Wozu brauchen wir Weihnachten?' hatte der Bauernverband Ostallgäu seine Landfrauen zur Adventsfeier ins Pfarrheim St. Andreas in Nesselwang eingeladen.

Pfarrer Thomas Blab, ehemals Seelsorger im Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren, referierte nicht, sondern erzählte humorvoll und nachdenklich von seine Begegnungen. Da war der Brief einer Freundin, die glaubte, das 'verlogene Fest' Weihnachten umgehen zu können, aber am überaktiv begangenen Heiligen Abend einen Weinkrampf erlitt.

Ein Triathlon sei der Advent für alle geworden: Geschenke, Kochen und Verwandte. Da bleibe nicht viel Zeit für Besinnlichkeit. Sogar Kinder wüssten mit dem ursprünglichen Sinn von Weihnachten nichts mehr anzufangen. Die katholische Kirche habe in der Vergangenheit dazu beigetragen, dass dieser nicht mehr ernst genommen werde. 'Wer Gott so darstellt, mit Fegefeuer droht und Angst verbreitet', der brauche sich nicht wundern, wenn der christliche Glaube nicht mehr ernst genommen werde.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 10.12.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen