Oldtimer
Oldtimer-Traktoren treffen sich am Wochenende in Nesselwang

2Bilder

Im Zeichen der Oldtimer-Traktoren steht Nesselwang am kommenden Wochenende: Zum dritten Mal treffen sich Liebhaber historischer Traktoren aus ganz Süddeutschland, Tirol und Vorarlberg in der Marktgemeinde. << Bei gutem Wetter rechnen wir mit über 400 Oldtimer-Traktoren und mehr als tausend Besuchern aus der gesamten Region >>, so Gerhart Fricke von den Oldie-Freunden Nesselwang. Am Samstag startet die traditionelle Rundfahrt durch den Markt und seine Weiler, am Abend steigt die << Dieselparty >> mit den Rubihorn-Musikanten in der Festhalle der Firma Möst am Hertinger Weg.

Auch diesmal haben die Oldie-Freunde das Treffen unter ein Motto aus der bäuerlichen Arbeitswelt gestellt: Nach dem << historischen Feldtag >> 2007 und dem << Holzertag >> 2009 stehen heuer historische << Antriebe und Pumpen >> auf dem Programm. << Wir wollen nicht nur die alten Geräte zeigen, mit denen unsere Vorfahren Energie gewonnen haben, sondern auch die alten Arbeitstechniken demonstrieren >>, kündigt Peter Näher, verantwortlich für die Technik, an.

Höhepunkt ist ein Göpelwerk aus der Mitte des 19. Jahrhunderts, ausgeliehen vom heimatkundlichen Museum in Ebenhofen, das mit Pferdekraft angetrieben wird. Bis etwa 1940 waren sie hierzulande in Betrieb und in manchen Entwicklungsländern werden sie noch heute eingesetzt.

Historische Dampfmaschinen, Feuerwehr- und Güllepumpen, eine Dreschmaschine und ein Mühlwerk, Schäl- und Schleifmaschine werden vorgeführt. << Mit dem Mühlwerk von 1920 haben wir kürzlich Weizen gemahlen, es funktioniert einwandfrei >>, freut sich Näher. Ein für militärische Zwecke entwickeltes Geländefahrzeug des Typs << Pinzgauer >>, das auch im Rettungsdienst der Bergwacht zum Einsatz kommt, zeigt auf einer Hindernisfahrt sein Können. Und die Hoinzen-Herstellung wird demonstriert.

Historische Arbeitsgeräte und Oldtimer-Traktoren verkörpern ein Stück Technikgeschichte, wie Näher erläutert: << Wir wollen die traditionelle bäuerliche Arbeitswelt am Leben erhalten. >> Die Freunde alter bäuerlicher Arbeitstechniken kommen auf ihre Kosten. Die Organisatoren sind froh, dass von der Firma Möst die Halle und von Anton Steiner Grundstücke zur Verfügung gestellt werden.

<< Ohne sie könnten wir das Treffen in diesem Rahmen nicht organisieren >>, dankt Fricke. Natürlich findet auch die Geselligkeit ihren Platz. << Freundschaft und Erfahrungsaustausch stehen bei den Liebhabern der Oldtimer-Traktoren hoch im Kurs >>, ergänzt Hermann Mair.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen