Verordnung
Görisried wehrt sich mit Satzung gegen Flut von Plakaten

Mit einer Plakatierungsverordnung will die Gemeinde Görisried der Flut durch gewerbliche Anbieter und der Anschläge von auswärtigen Veranstaltungen Herr werden. Sie sollen unterbunden werden.

Damit dürfen zum Schutz des Orts- und Landschaftsbildes und zum Schutz von Natur-, Kunst- und Kulturdenkmälern im gesamten Gemeindegebiet keine Anschläge mehr in der Öffentlichkeit angebracht werden.

Ausgenommen davon sind Bekanntmachungen, die von Eigentümern, Pächtern oder Mietern auf deren Anwesen oder Grundstücken in eigener Sache angebracht werden. Ebenfalls ausgenommen sind Plakate und Ankündigungen von örtlichen Vereinen und Verbänden.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 14.07.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019