Untersuchung
Drei tote Rinder geben Rätsel auf

Ein «Tierdrama», ausgelöst durch Vernachlässigung hat ein aufgeregter Leser vermutet, der unsere Zeitung über zwei verendete Hochlandrinder in Oberzollhaus (Oberallgäu) informierte und ein Foto mitschickte. Er schaltete auch das Ostallgäuer Veterinäramt ein, das insgesamt drei tote Tiere des Halters von rund 30 Hochlandrindern in der Tierkörperbeseitigung Kraftisried (Ostallgäu) untersuchen ließ. Das Zwischenergebnis der Behörde: Es gibt keine Anzeichen für eine Vernachlässigung der Tiere durch den Halter, auch keine für einen ungenügenden Ernährungszustand.

Dennoch: Laut Ralf Kinkel, Abteilungsleiter des Veterinäramts, ist die Frage nach der Todesursache noch nicht geklärt. Bei der ersten virologischen und bakteriologischen Untersuchung habe sich aber nicht bestätigt, dass die Tiere von hochgiftigen Eiben gefressen haben und daran gestorben sind. Diese Vermutung hatte der Besitzer angestellt.

Für den Abteiligungsleiter im Veterinäramt hat dieser Zwischenbefund aber noch nicht viel zu sagen: «Bei Eiben genügen kleinste Mengen, um das Rind zu töten, die sich mit den bisherigen Methoden nicht finden lassen.» Leber, Pansen, Niere, Milz und Darm seien nun für weitere Untersuchungen ins Landesamt für Veterinärmedizin geschickt worden.

Als Tiermörder bezeichnet

Von Rufmord spricht der Tierhalter, der sich seit Jahren zu Unrecht an den Pranger gestellt fühlt. Im Dorf werde nicht nur über ihn verbreitet, dass seine Tiere nur gefrorene Silo-Ballen und kein Wasser bekämen. Auch auf aufgehängten Plakaten sei er schon mehrfach als «Tierquäler und Tiermörder» verleumdet worden. Wie auch die Polizei mitteilte hat ein Unbekannter in und um Oy-Mittelberg (Oberallgäu) Poster mit einem Foto der toten Rinder aufgehängt.

Auf diesen Plakaten wird der Rinderhalter als Tiermörder bezeichnet. Die Polizei ermittelt nun wegen öffentlicher Verleumdung gegen Unbekannt. Zeugen, die den Plakatierer beobachtet haben, sollen sich unter Telefon 0831/9909-0 melden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen