Ausstellung
Der Bildhauer Bruno Wank (55) aus Görisried entwirft mit Hilfe des Computers Gebirge aus schillernder Bronze

Bruno Wank mag die Berge. Aber hinaufgestiegen ist er schon länger nicht mehr. Die Knie Quasi als Ausgleich widmet sich der Görisrieder nun künstlerisch dem Gebirge. 'From a mountain' nennt er die Schau mit alten und neuen Arbeiten, die (nur) acht Tage lang in seinem eigenen Kunsthaus, der 'Verpackerei Gö', zu sehen sind.

Die erste Einzelausstellung seit etlichen Jahren. Wer Bruno Wanks Bergwelten besuchen möchte, muss zunächst eine Schlucht durchqueren. Der 55-Jährige hat gleich hinter dem Eingang zur Verpackerei, derzeit das wohl exaltierteste Kunsthaus im Allgäu, eine Wand so schräg platziert, dass nur ein enger Durchgang bleibt.

Dahinter weitet sich die Halle wie eine Bergwiese. Nun haben die Besucher einen wunderbaren Ausblick auf die Höfats. Der Allgäuer Kultberg leuchtet in allen möglichen Farben und Varianten, gegossen aus Bronze. Wank nennt sie Kathedralen, und so wirken sie auch.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe unserer Zeitung vom 26.11.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019