Geschichte
Bürgerwerkstatt Kultur stellt neue Dokumentation zur Baukultur in Nesselwang vor

2Bilder

Die Nesselwanger Bürgerwerkstatt Kultur möchte mit diesem Projekt im Rahmen des Ortsentwicklungsprozesses 'Lebenswertes Nesselwang' helfen, das Bewusstsein für den Wert baukultureller Besonderheiten in Nesselwang zu fördern.

In einem Fotobuch und für das Internet wurden alle Gedenktafeln, Figuren und Gemälde an Fassaden, Denkmale, Brunnen, Ladenaushänger und Steiner-Türen erfasst. Roland Miller von der Bürgerwerkstatt hat nun das erste Exemplar an Bürgermeister Franz Erhart übergeben. 'Aufmerksam wurden wir, als der Heilige Paulus von der Fassade des früheren Café Paulus quasi über Nacht verschwunden war.

Nur bei entsprechender Kenntnis und Wertschätzung werden diese, das Ortsbild prägenden baukulturellen Besonderheiten gepflegt und erhalten', so Roland Miller bei der Präsentation. Die arbeitsintensive Erfassung der wichtigsten Merkmale und die fotografische Dokumentation durch die Bürgerwerkstatt Kultur ergab in Nesselwang und seinen Ortsteilen insgesamt 79 beachtenswerte Objekte.

'Diese ausgezeichnete Arbeit der Bürgerwerkstatt ist auch für die Bewahrung des Erbes unserer heimischen Künstler und Kunsthandwerker wichtig', lobte Bürgermeister Erhart den mehrfachen Nutzen dieses Projekts. Für die Öffentlichkeit ist je eines der gut gestalteten Fotobücher im Rathaus, im Heimathaus, in der Gemeindebücherei im Pfarrheim sowie in der Kinder- und Schülerbücherei in der Schule ausgelegt. Die Sammlung kann auch unter www.nesselwang-buergerservice.de unter 'Baukulturelle Besonderheiten' eingesehen werden.

Die Bürgerwerkstatt Kultur hat in den Vorjahren bereits 115 Nesselwanger Kreuze, Marterl und Bildstöcke als prägende Teile der heimatlichen Kulturlandschaft im Internet und in gedruckter Fassung dokumentiert. Die Aufmerksamkeit richtete sich nun auf Kirchen, Kapellen, profane Bauten und die 79 Fassadengestaltungen. 'Diese baukulturellen Besonderheiten sind teilweise als Denkmal geschützt und verdienen auch künftig die Aufmerksamkeit aller Nesselwangerinnen und Nesselwanger', ergänzt Roland Miller. Um allen den Zugang zu diesen Themen zu erleichtern hat die Bürgerwerkstatt Kultur jetzt auch ein achtseitiges Faltblatt gestaltet und herausgegeben. 'Diese ansprechende Übersicht kann das Bewusstsein für die Baukultur im Ort wachhalten oder wecken. Nur wer diese Werte kennt, wird sie erhalten helfen. Unsere Vorfahren haben hier meist beispielhaftes geleistet, wir sollten ihnen nicht nachstehen', betonte Bürgermeister Erhart.

'Das neue Faltblatt mit dem Titel 'Baukulturelle Besonderheiten in Nesselwang' soll anhand von Beispielen auch das Interesse für eine Vertiefung wecken. Hinweise zu weiterführenden Infos sind in der Broschüre abgedruckt', erzählt Roland Miller. Weitere Infos gibt es bei Bürgerwerkstattsprecher Roland Miller unter 0 83 61/15 23.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen