Vorträge
Bergerlebnis-Treff: ein Halblecher in Alaska

Daheim im Ostallgäu ist der Halblecher Bergführer Luis Stitzinger nur selten. Nun kommt er zum «Bergerlebnis-Treff» am Samstag, 15. Januar, ab 13 Uhr nach Nesselwang und nimmt seine Zuhörer bei seinem Multimedia-Vortrag mit auf den kältesten Berg der Erde: den 6193 Meter hohen Mount McKinley in Alaska. Sein Vortrag, der um 20.15 Uhr beginnt, ist der abschließende Höhepunkt der Veranstaltung, der sich erstmals am Sonntag, 16. Januar, ein Seminartag mit zwei Workshops anschließt.

Die rund 2,5-stündigen Veranstaltungen beginnen um 9.30 Uhr in der Agentur für Bergsport von Toni Freudig in Pfronten-Steinach. Beim einen geht es um «Moderne Vortragstechniken», mit denen man den Tourenbericht zu einer Veranstaltung mit Showcharakter machen kann. «Mit GPS auf Schneeschuhtour» lautet der Titel des anderen Workshops. Dabei wird auch praktisch mit satellitengesteuerter Navigation geübt.

Luis Stitzinger hatte den Mount McKinley gleich zweimal innerhalb weniger Tage bestiegen. Quasi zum Einsteigen beging er zusammen mit seiner Lebensgefährtin Alix von Melle die «West Buttress»-Route auf den Denali («Der Große»), wie die Ureinwohner den Berg nennen. Anschließend wagte er sich mit Josef Lunger aus Landsberg an die extreme «Cassin Ridge».

Der vor allem in amerikanischen Bergsteigerkreisen populäre, dennoch selten erfolgreich wiederholte Extremklassiker führt in direkter Linie über den zentralen Pfeiler der fast dreitausend Meter hohen Südwand zum West-Gipfel, dem 6136 Meter hohen Kahiltna Horn. Die wahren Schwierigkeiten liegen in der Länge der Route: Fast 2700 Höhenmeter kombiniertes Gelände gilt es zu meistern. Auch die klimatischen Verhältnisse mit Sturmböen von über 100 Kilometern pro Stunde und nächtlichen Außentemperaturen von bis zu -40 C machten Stitzinger und Lunger schwer zu schaffen.

Bereits am Nachmittag entführen eine Reihe von Vorträgen die Besucher in exotische Regionen, aber auch zum Allgäuer Nagelfluh. Interessierte können alle besuchen oder einzelne auswählen. Die Spende aus den Einnahmen der Veranstaltung gehen dieses Jahr an die Deutsch-Nepalesische Hilfsgemeinschaft, die Schulen, Krankenhäuser, Wasserversorgungsanlagen und andere Projekte in Nepal unterstützt. Die Organisation stellt sich nach den Nachmittagsvorträgen vor. Der Eintritt zu den Vorträgen im Nebensaal ist frei.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen