'Go to Gö'
Ballermann in Görisried beim Go to Gö 2012

Ein riesen Zirkuszelt, zwei Abende, sieben Bands und eine große Zahl an Partyvolk: Das Kultfestival 'Go to Gö' öffnete am Freitag seine Pforten. Am Ortsrand der Ostallgäuer Gemeinde gaben sich am ersten Abend der 'Ballermann-star' Mickie Krause und die Chartstürmer von den 'Atzen' die Klinke in die Hand. Am Samstag startete Lokalmatador Rainer von Vielen, der an die Rosarocker von 'J.B.O.' übergab.

Seit nunmehr 19 Jahren pilgern Rockfans nach Görisried. Der Pogo, eine wilde Tanzform bei Rockkonzerten, gehört seit Anbeginn dazu. Doch was ist 'Disco Pogo'? Statt größtenteils dunkel angezogenen Rockfans mischen sich am Freitag auffallend viele neonfarben gekleidete, häufig mit bunten Sonnenbrillen, knallgelben Warnwesten und grellen Caps ausgerüstete Partygänger unter die Massen.

Wie magnetisch angezogen von den 'Atzen' erwarten die Fans sehnsüchtig ihre Idole. 'Atze zu sein, ist eine Lebenseinstellung', erklären sie kritisch blickenden Besuchern stolz.

Noch aber stehen die 'Stadtaffen' auf der Bühne. Musik, die fast an einen Clubbesuch erinnert, schallt durch das Zelt. Kurz vor 23 Uhr ist es dann so weit: Die neonfarbige Fraktion bejubelte ihre Idole.

Eine Mischung aus Electro Beats und Fußballfangesängen euphorisiert die Massen. 'Wer nicht springt, der ist kein Atze', dringt es aus den Boxen und hunderte Besucher beginnen zu hüpfen. So auch Simon Krug (19) aus Dietmannsried und Christian Götz (21) aus Kempten-St. Mang. Sie haben es dank ihres standesgemäßen 'Atzen Styles' auf die Bühne geschafft.

Bei 'Das geht ab', 'Strobopop' und dem finalen Lied der 'Atzen', dem 'Disco Pogo', scheint das ganze Zelt textsicher zu sein. 'Das war das größte und geilste unserer vier ,Atzen'-Konzerte, auf denen wir waren', jubeln Simon und Christian.

'Super Feierlaune'

Wenige Minuten später stimmten die 'Schlagerschlampen' mit 'Anita' oder 'Marmor, Stein und Eisen' auf den zweiten Headliner des Abends ein. Aus Düsseldorf reist der Mickie Krause ins ländliche Idyll. 'Meine Erwartungen wurden weit übertroffen. Ein imposantes Zelt, und die Leute haben eine super Feierlaune.

Ich freu’ mich riesig auf meinen Auftritt', beschreibt Krause seinen ersten Eindruck. Wenige Minuten später bittet er 'Schatzi' auf der Bühne bereits um ein Foto. 'Ballermannstimmung pur' heißt es von nun an bis in die frühen Morgenstunden.

Der Imagewandel des ersten Abends, vom Rockfestival mit viel Pogo hin zum bunten Musikunterhaltungsspektakel, dürfte zwar einigen Stammgästen sauer aufstoßen. Der Zulauf von 5000 Zuschauern aber gibt den Veranstaltern recht.

Nächsten Samstag geht’s weiter

Den Samstagabend eröffnet Rainer von Vielen vor ebenfalls 5000 Besuchern mit seinem 'Elektro-Punk-Hop'. Ihm folgen 'J. B. O.'. Die fränkischen Rosarocker heizen dem Publikum mit ihrem 'Fun-Metal' ein. Zuletzt übernehmen die Coverprofis von 'Pull' und führen das Partyvolk aus der Nacht.

Am kommenden Samstag lassen 'Shark' und die 'Troglauer Buam' beim Mottoabend 'Dirndl- und Lederhosen-Power' das Festival mit viel 'Alpen-Pogo' ausklingen. >> Allgäu-Kultur

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019