Livemusik
8.200 Fans bei Go to Gö: Die Bands Madsen und SDP rocken an zwei Abenden das Festival-Zelt

53Bilder

Ein weithin sichtbares Zelt mit acht Masten und 2.400 Quadratmeter Partyfläche – es war angerichtet für 'Go to Gö'. Das seit 1993 stattfindende Musikfestival am Ortsrand von Görisried (Ostallgäu) startete am Freitag mit einem rockig orientierten Teil.

Die Bands Madsen, Itchy Poopzkid und Barbed Wire heizten zum Auftakt 3.000 Besuchern ein. Mehr Zuspruch fand der zweite Teil am Samstag, bei dem Party-Fans auf ihre Kosten kamen. 5.200 Besucher erlebten die Gruppen SDP, Losamol und Troglauer Buam.

Doch viel mehr wollten dabei sein. 'Der Andrang war so groß, dass wir das Zelt aus Sicherheitsgründen schließen mussten', sagt Festivalchef Josef Guggemos.

Mehr über das "Go to Gö" lesen Sie in der Montagsausgabe unserer Zeitung vom 02.05.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ