Kontrolle
Polizei stellt mehre Verstöße gegen Corona-Regeln im Ostallgäu fest

Die Polizei hat im Ostallgäu mehrere Verstöße gegen die geltenden Corona-Regeln festgestellt. (Symbolbild)
  • Die Polizei hat im Ostallgäu mehrere Verstöße gegen die geltenden Corona-Regeln festgestellt. (Symbolbild)
  • Foto: David Yeow
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Die Polizei hat im Ostallgäu mehrere Verstöße gegen die geltenden Corona-Regeln festgestellt. 

Verstöße gegen die Ausgangssperre

Bei Kontrollen stellte die Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag mehrere Verstöße gegen die geltenden Ausgangsbeschränkungen fest. Zum einen nächtigten ein 33-Jähriger und seine 40-jährige Freundin in ihrem Pkw auf einem Parkplatz nahe der B16. Beide stammen aus dem Raum Augsburg und konnten keinen triftigen Grund für ihre Anwesenheit außerhalb der Wohnung nennen.

In Füssen wurde gegen Mitternacht eine 51-jährige Autofahrerin kontrolliert, die angeblich von den geltenden Ausgangsbeschränkungen noch nie etwas gehört hatte. Kurz danach fanden die Polizisten in Schwangau einen stark betrunkenen 48-jährigen Mann knieend am Fahrbahnrand. Er schaffte es offensichtlich nicht mehr alleine nach Hause. Deshalb wurde er von den Polizisten nach Hause gebracht. Alle Personen werden nun wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt. 

Hinweis auf verbotenes Treffen

Am späten Samstagabend überprüfte die Polizei eine Gartenhütte an einem Anwesen in Lechbruck nach einem Hinweis. Dort sollen sich regelmäßig Personen treffen und somit gegen die geltenden Corona-Beschränkungen verstoßen. In der Hütte wurden schließlich vier Männer und eine Frau im Alter zwischen 29 und 57 Jahren angetroffen. Bis auf zwei gehörten sie alle unterschiedlichen Hausständen an. Deshalb werden sie nun alle wegen Verstößen gegen die Ausgangsbeschränkung und das Kontaktverbot angezeigt. 

Marihuana- und Coronatreffen

Eine Streife der Polizeiinspektion Marktoberdorf stellte am Samstagabend, gegen 22 Uhr, vor einem Haus in Marktoberdorf Marihuanageruch fest. Es waren gleichzeitig Geräusche zu vernehmen, die auf den Aufenthalt von mehreren Personen in einer Wohnung schließen ließ. Eine Überprüfung ergab, dass sich in einer Wohnung vier Personen aus drei verschiedenen Haushalten aufhielten und offensichtlich Rauschgift konsumierten. Es wurden Reste von Joints gefunden. Bzgl. der Corona-Regeln waren die Anwesenden nicht einsichtig. Das Treffen wurde aufgelöst, gleichzeitig wurden gegen alle Anwesenden Anzeigen gefertigt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen