Tendenz
Zahl der Kühe sinkt bundesweit und im Regierungsbezirk Schwaben: Ostallgäu bleibt weitgehend verschont

Die Zahl der Kühe ist bundesweit und auch im Regierungsbezirk Schwaben gesunken. Der Landkreis Ostallgäu bleibt von der Entwicklung aber weitgehend verschont.
  • Die Zahl der Kühe ist bundesweit und auch im Regierungsbezirk Schwaben gesunken. Der Landkreis Ostallgäu bleibt von der Entwicklung aber weitgehend verschont.
  • Foto: Dominic Wimmer
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Die Zahl der Milchkühe geht inzwischen ebenso zurück wie die der landwirtschaftlichen Betriebe. Bundesweit standen nach Angaben des Bauernverbandes voriges Jahr 33.000 Stück Vieh weniger im Stall als 2017. Auch nördlich des Ostallgäu im Landkreis Augsburg wurden 730 weniger gezählt.

Ursache für die abnehmende Zahl seien „Kuhschlachtungen aufgrund der Futterunsicherheit nach der langen Trockenheit 2018“. Doch auf das Ostallgäu treffe das so nicht zu, berichtet Thomas Kölbl, Geschäftsstellenleiter des Bayerischen Bauernverbandes Kaufbeuren-Landsberg: „Das kann ich nicht bestätigen. Das Ostallgäu ist mit einem blauen Auge davon- und relativ gut durchgekommen“.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Buchloer Zeitung vom 29.06.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019