Diebstahl
Weihnachtsbaum-Klau: Die Lage in Füssen

Symbolbild

Schlägt man seinen Weihnachtsbaum aus fremden Wälder, handelt es sich dabei um Diebstahl. Weil der Schaden allerdings sehr gering ist, werden solche Taten nur selten verfolgt. Laut Allgäuer Zeitung gab es seit 2006 bei der Polizei Füssen nur zwei aktenkundige Fälle.

Füssens Polizei-Chef Edmund Martin schätzt den Wert eines Weihnachtsbaums zwischen 40 und 60 Euro. Weshalb ein solcher Diebstahl unter die Geringwertigkeit fiele. Darum wird die Polizei meist nur bei einer Strafanzeige tätig.

Bei dem Wert eines Baumes kommt es laut Dieter Stosik, Geschäftsführer der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Füssen, allerdings auf die Art und Aufzuchtsmethode an. Besonders Weißtannen seien im Gegensatz zu natürlich wachsenden Fichten sehr wertvoll. Denn Weißtannen müssten meist von händisch angepflanzt und mühsam hochgezogen werden. Außerdem seien Weißtannen auch für einen gesunden Mischwald wichtig, der dem Klimawandel standhalten kann.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 24.12.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ