Unterwegs
Das Dörferrätsel von all-in.de: Folge 23

Ein Weiher in der Nähe der Ostallgäuer Gemeinde.
  • Ein Weiher in der Nähe der Ostallgäuer Gemeinde.
  • Foto: Stephanie Eßer
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

In Folge 23 unserer Dörferrätsel-Reihe waren wir wieder im Ostallgäu unterwegs. Direkt in der Nähe finden sich zahlreiche Weiher und die Allgäuer Alpen. Heute zählt die Gemeinde rund 900 Einwohner.

Im Mittelalter war der Ort Sitz einer Herrschaft, die 1474 das Kloster St. Mang erwarb. Daran erinnert auch noch das Wappen der Gemeinde. "In Rot ein aus silbernem Dreiberg wachsender goldener Abtstab", wird es beim Haus der Bayerischen Geschichte beschrieben. Die Farben Rot und Silber sollen dabei an das Hochstift Augsburg erinnern, früherer Landesherr des Ortes. Der goldene Abtstab steht für die Grundherrschaft des Klosters St. Mang. "Der Dreiberg ist dem Wappen der Hohenberger entnommen, die von 1515 bis 1588 die Herrschaft Falkensberg besaßen", erklärt das Haus der Bayerischen Geschichte. Sie umfasste bis 1620 einen Teil des Gebiets dieser Ostallgäuer Gemeinde.

Na, erraten?

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ