Betriebsunfall bei Opfenbach
Mechaniker wird wegen Defekt von 200 bis 300 Kilogramm schwerer Maschine begraben

Ein Rettungshubschrauber brachte den schwer verletzten Mechaniker ins Krankenhaus. (Symbolbild)
  • Ein Rettungshubschrauber brachte den schwer verletzten Mechaniker ins Krankenhaus. (Symbolbild)
  • Foto: Davor Knappmeyer
  • hochgeladen von Josef Brutscher

In Opfenbach ist es der Polizei zufolge kurz nach Mittag in einem Holzbearbeitungsbetrieb zu einem Betriebsunfall gekommen. Dabei verletzte sich ein Mitarbeiter schwer. 

Wegen defektem Hydraulikschlauch

Der Unfall ereignete sich aufgrund eines defekten Hydraulikschlauches. Durch den Defekt senkte sich eine etwa 200 bis 300 Kilogramm schwere Maschine unvorhergesehen wieder ab. Sie begrub den alleine an der Maschine arbeitenden Mechaniker unter sich. 

Nach Hilferuf gerettet

Zwei weitere angestellte hörten die Hilferufe des Mannes glücklicherweise. Sie konnten ihn aus seiner Lage befreien. Der Mechaniker erlitt durch den Unfall schwere Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in ein Krankenhaus.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ