Medizin
Opfenbacher Landärztin geht nach 30 Jahren in den Ruhestand

Sie hatten auch immer für die Patienten ein Lächeln: das Praxisteam mit Gisela Woidschützge, Brigitte Kistner, Nadine Schneider, Dr. Rita Schuster-Jartym und Helga Trunzer (von links).
  • Sie hatten auch immer für die Patienten ein Lächeln: das Praxisteam mit Gisela Woidschützge, Brigitte Kistner, Nadine Schneider, Dr. Rita Schuster-Jartym und Helga Trunzer (von links).
  • Foto: Maria Luise Stübner
  • hochgeladen von Camilla Schulz

Wenn den Opfenbachern etwas weh tat, haben sie immer gewusst, wohin sie gehen können: zu Dr. Rita Schuster-Jartym, ihrer Landärztin. Ende September, nach fast 30 Jahren als selbstständige praktische Ärztin, wird Schuster-Jartym aus Altersgründen ihre Praxis im alten Pfarrhof aufgeben.

Das tut den Opfenbachern weh, Hilfe ist zumindest noch nicht in Sicht. Denn ein Nachfolger hat sich trotz großer Bemühungen nicht gefunden. Rita Schuster-Jartym wird im Januar 67 Jahre. Um die Praxis nahtlos übergeben zu können, hat sie sogar über die Regelaltersgrenze hinaus weitergearbeitet. Froh ist sie, dass zumindest für die ärztliche Betreuung der Bewohner im Opfenbacher Seniorenheim St. Severin eine Lösung gefunden wurde: Diese übernimmt eine Kollegin aus Wangen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe des Westallgäuers vom 08.09.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ