Special Wintersport im AllgäuSPECIAL

Skispringen in Bischofshofen
Vierschanzentournee: Karl Geiger springt aufs Podest, Gesamtwertung Platz 2

Karl Geiger: Riesen-Erfolg bei der Vierschanzentournee
  • Karl Geiger: Riesen-Erfolg bei der Vierschanzentournee
  • Foto: picture alliance/dpa, Daniel Karmann
  • hochgeladen von Holger Mock

Bei der Qualifikation in Bischofshofen am Dienstag hatte der Oberstdorfer Skiflug-Weltmeister Karl Geiger gepatzt: Platz 25 hieß es am Ende für den 27-Jährigen Allgäuer. Beim Vierschanzen-Tournee-Finale am Dreikönigstag Geiger dann wie auf Knopfdruck in Topform! Im K.o-Duell traf er gleich auf den Polen Andrzej Stekala. Und der legte mit 135 Metern gleich mal einen richtigen Satz hin. Geiger kontert mit 138 Meter und nimmt auch noch Top-Haltungsnoten mit. Platz 2 nach dem ersten Durchgang für Karl Geiger hinter dem Polen Kamil Stoch. Beste Voraussetzungen für die Finalrunde.

Vier von sechs DSV-Adlern nach der K.o-Runde im Finale

Geigers DSV-Kollege Constantin Schmid setzte sich mit 132 Meter ebenfalls gegen seinen direkten Gegner Ziga Jelar aus Slowenien durch. Auch Severin Freund sprang mit 125 weiter als sein Kontrahent Daniel Tschofenig aus Österreich, allerdings nur knapp. Martin Hamann und Pius Paschke trafen im deutsch-deutschen Duell aufeinander. Paschke diesmal in besserer Form. 122 Meter reichten ihm zum Weiterkommen.
Markus Eisenbichler hatte Pech: 120,5 Meter reichten nicht gegen den Russen Jewgeni Klimow.

Pius Paschke sprang in der Finalrunde gleich als erster. 125 Meter waren allerdings nicht der große Tourneeabschluss für Paschke. Es blieb für Paschke beim undankbaren vorletzten Platz. Severin Freund, der zweite DSV-Adler im Finale, kam auf ordentliche 131 Meter: Platz 20. Constantin Schmid, nach dem ersten Durchgang auf Platz 13, schaffte im Finalsprung 131,5 Meter, das reichte am Ende für einen guten 18. Platz

Karl Geiger schafft es aufs Podest

Dann die Spannung: Karl Geiger als vorletzter Springer im Finale. Geiger mit 133,5 Metern nicht so weit wie erhofft, aber am Ende mit Platz 3 auf dem Podest. Direkt nach der Entscheidung sah man Geiger die Erleichterung an. Platz 1 holte sich der Pole Kamil Stoch, Platz 2 ging an den Norweger Marius Lindvik. Karl Geiger in der Gesamtwertung der Vierschanzentournee mit einem sensationellen 2. Platz.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen