Alpenüberquerung
Vier Allgäuer Teams beim Transalpine Run auf dem Podest

Wie es sich anfühlt, wenn acht lange Tage voller Herausforderungen, Rückschläge und Strapazen zu Ende gehen? Anton Philipp (42) kann es genau beschreiben. 'Der Zieleinlauf beim Transalp ist das Highlight der ganzen Woche. Da bekommt man Gänsehaut', sagt der Allgäuer Top-Läufer, der mit Partner Dr. Thomas Miksch (49) zum dritten Mal in Folge die Masterwertung (Gesamtalter über 80 Jahre) beim '7. Transalpine Run' von Oberstdorf nach Latsch/Südtirol gewann.

273 Kilometer und 15 500 Höhenmeter bewältigte das Duo bei dem Extremberglauf mit acht Etappen in einer Gesamtzeit von 29:15 Stunden.

Damit sorgten Miksch/ Philipp zugleich für die Bestmarke unter den Allgäuer Teams. 'Darauf sind wir schon stolz. Denn der Transalp ist ja mittlerweile so etwas wie eine Allgäuer Meisterschaft', sagte Philipp.

Die zweitschnellste Allgäuer Zeit gelang Steffen Walk (Martinszell) und Christian Stork (Rettenberg). Die Paarung startete ebenfalls bei den Masters und belegte in dieser Kategorie den dritten Platz (29:51 Stunden).

Bestes Allgäuer Team im Hauptfeld der Männern waren Wolfgang Sieder (Germaringen) und Stefan Lang (Immenstadt) auf Rang 13 (33:25). Der Sieg bei den Männern ging an die erstmals angetretenen Spanier David Lopez und Miguel Caballero (26:37).

Die hoch gehandelten Allgäuer Thomas Geisenberger und Tobias Brack waren nach der zweiten Etappe aus dem Rennen ausgestiegen (wir berichteten). Glücksmomente gab es dagegen bei den schnellen Schwestern Gerti Ott (49) und Sabine Kraus (47) aus Lautrach. Die sicherten sich in 38:07 den zweiten Platz in der Gesamtwertung hinter den Schottinnen Claire Gordon/ Fiona Maxwell (34:40).

Für beide war es ein mehr als versöhnliches Ergebnis, nachdem sie vor zwei Jahren auf dem undankbaren vierten Platz hatten Vorlieb nehmen müssen. Von Sieg zu Sieg eilte Seppi Neuhauser (Kleinwalsertal) mit Partnerin Gaby Steigmeier (Schweiz) in der Mixed-Wertung: Das Duo erlebte einen traumhaften Transalp, in dem es jede Etappe gewann!

'Ich bin überglücklich, für mich geht mit dem Sieg ein Traum in Erfüllung. Wir haben es ja die letzten Jahre schon probiert. Jetzt hat es endlich geklappt', jubelte der 43-jährige Neuhauser.

Kemptens schnelle Senioren

Auch bei den Senioren (beide Läufer zusammen über 100 Jahre alt) gab es einen Allgäuer Podestplatz: Die Vorjahressieger Gerald Blumrich und Jörg Schreiber aus Kempten erkämpften sich den zweiten Platz. Seit gestern gilt für alle Teams: Runterkommen, Beine hochlegen und die vielen Eindrücke verarbeiten.

'Wir hatten bis auf einen Tag wunderbares Wetter und ein traumhaftes Panorama', sagte beispielsweise Simone Philipp (40), die nach der Aufgabe ihrer Partnerin Gitti Schiebel außer Konkurrenz weiterlief.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen