Sport
Skispringen in Oberstdorf: Sara Takanashi gewinnt erneut

12Bilder

Egal ob Sonnenschein oder Dauerregen: Sara Takanashi ist und bleibt das Maß der Dinge im Frauen-Skisprung. Die Japanerin gewann am Sonntag auch das zweite Weltcup-Springen in Oberstdorf.

Die Weltcup-Führende dominierte mit Sprüngen auf 102,5 und 97 Metern. Zweite wurde die Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz (98/98). Rang drei erkämpfte sich vor 950 ausharrenden Zuschauern in der Erdinger Arena die Norwegerin Maren Lundby (104/94). Die Deutschen Damen enttäuschten erneut.

Beste DSV-Athletin war Anna Rupprecht auf Platz 19. Agnes Reisch vom WSV Isny wurde 21., Carina Vogt, 23. Und Pauline Hessler 24. 'Wir haben zu viele Fehler gemacht. Das ist ein mentales Problem', sagte Bundestrainer Andreas Bauer. 'Das war heute nicht mein Tag', sagte Althaus kopfschüttelnd.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe unserer Zeitung vom 01.02.2016.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Tobias Schuhwerk aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019