Sport
Ski-WM: Oberstdorf bringt Planung für Sportanlagen auf den Weg

Für geschätzte 39 Millionen Euro sollen die Schanzen und Loipen in Oberstdorf umgebaut werden, um den Athleten bei der Nordischen Ski-WM 2021 ideale Wettkampfbedingungen zu bieten. Die Zeit drängt, denn die Sportanlagen müssen ein Jahr vor den Titelkämpfen fertig sein.

Zudem steckt Oberstdorf in einem Dilemma: Die mit 50 Millionen Euro hoch verschuldete Gemeinde ist auf staatliche Zuschüsse angewiesen.

Bund und Land wollen das Projekt mit bis zu 90 Prozent unterstützen, doch für die Förderanträge sind konkrete Projektbeschreibungen notwendig. Deswegen hat der Gemeinderat jetzt die Aufträge für Vorplanung und Kostenermittlung der Umbauten in Schanzen- und Langlaufstadion vergeben.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe unserer Zeitung vom 11.11.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ