Bau
Nordische Ski-WM 2021: Oberstdorf plant nachhaltige Weltmeisterschaften

Die Sportanlagen in Oberstdorf sollen zur nordischen Ski-WM 2021 modernisiert werden.
  • Die Sportanlagen in Oberstdorf sollen zur nordischen Ski-WM 2021 modernisiert werden.
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Pia Jakob

Eine nachhaltige Weltmeisterschaft mit Vorbildcharakter - dieses Ziel hat sich Oberstdorf für die Nordische-Ski-WM 2021 gesetzt. Wie der Ausrichter mitteilt, sollen daher nur solche Gebäude und Anlagen entstehen, die wirklich nötig sind und auch nach der WM weiter genutzt werden können.

Die Baumaßnahmen werden sowohl die Skisprunganlagen als auch das Langlaufzentrum betreffen. Beides müsste laut der Gemeinde Oberstdorf auch unabhängig von der Weltmeisterschaft modernisiert werden, um die Anlagen wettkampftauglich zu halten und den laufenden Trainingsbetrieb auf Weltcupniveau durchführen zu können. Nur so kann der Status eines Bundesstützpunkts und Landesleistungszentrums aufrecht erhalten werden. 

Die modernisierten Wettkampfstätten sollen dann vor allem nach der WM 2021 als Trainingsanlage für den Breiten- und Leistungssport und für nachfolgende Wettbewerbe in allen Bereichen genutzt werden. Anlagen, die nur für die Nordische Ski-Weltmeisterschaft 2021 notwendig sind, sollen als "temporäre Bauten" entstehen, die dann nach der WM wieder abgebaut werden.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ