Skilanglauf
Nicole Fessel aus Oberstdorf schließt Tour de Ski als Siebte ab

Nicole Fessel hätte allen Grund gehabt, gestern ein kleines privates Freudentänzchen aufzuführen. Einen Tag, nachdem sie mit der Tour de Ski ihren Frieden geschlossen und als Gesamtsiebte ihr bislang bestes Resultat erzielt hatte. Jahrelang war sie davor und mittendrin krank geworden. Jahrelang war das härteste Etappenrennen der Welt keine Tour, sondern eher eine Tortur für Fessel.

Für den siebten Gesamtrang bekam Fessel nicht nur 318 Weltcup-Punkte und 5.000 Schweizer Franken Preisgeld, sondern auch ein großes Lob ihres Heimtrainers Stefan Dotzler, der ihr zur Belohnung erst einmal fünf trainingsfreie Tage verordnete. 'Das hat sich die Nicki redlich verdient. Sie hat eindrucksvoll gezeigt, was in ihr steckt', so der 54-jährige Sonthofer.

Was Fessel im Telefoninterview erzählt und wie sie sich auf die nächsten Weltcups vorbereitet, erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung und den Heimatzeitungen vom 13.01.2015 (Seite 19).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ