Teamsprint gewonnen
Johannes Rydzek aus Oberstdorf holt in Lahti sein viertes Gold bei der Nordischen Ski-WM

131Bilder

Johannes Rydzek aus Oberstdorf hat seine derzeitige Überlegenheit in der Nordischen Kombination erneut eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Gemeinsam mit Eric Frenzel gewann er bei der Nordischen Ski-WM im finnischen Lahti auch den Teamsprint. Es war seine vierte Goldmedaille im vierten Wettbewerb bei der Weltmeisterschaft.

Mit insgesamt sechs Goldmedaillen ist er nun sogar alleiniger Rekordweltmeister. Das deutsche Duo setzte sich nach zwei Sprüngen und einem Langlauf über 2x7,5 Kilometer knapp vor Norwegen durch, Bronze ging an Japan. Nach dem Springen ging es äußerst eng zu: Frenzel kam auf 125,5 Meter, Rydzek bei schwierigen Bedingungen gar nur auf 122 Meter. 16 Sekunden lagen die beiden damit hinter Frankreich.

In den anschließenden zehn Runden, die Rydzek und Frenzel im Wechsel zu absolvieren hatten, schloss Deutschland schnell auf und lag zur Halbzeit in einer Fünfergruppe. Im nassen Neuschnee entwickelte sich auf der letzten Runde ein Duell zwischen Rydzek und Magnus Krog, das der Deutsche für sich entschied. Er zog kurz vor dem Ziel auf und davon und war in einem kraftvollen Sprint auf der letzten Geraden nicht mehr einzuholen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe unserer Zeitung vom 04.03.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ