Medaillenjagd in Vikersund
Geiger sichert Silber im Team-Wettbewerb - So lief die Skiflug WM für den Oberstdorfer

Die Deutschen Silbermedaillengewinner Karl Geiger, Markus Eisenbichler, Andreas Wellinger und Severin Freund freuen sich über Platz zwei.
  • Die Deutschen Silbermedaillengewinner Karl Geiger, Markus Eisenbichler, Andreas Wellinger und Severin Freund freuen sich über Platz zwei.
  • Foto: picture alliance/dpa | Daniel Kopatsch/Fa
  • hochgeladen von Fabian Mayr

Am Ende war es dann doch ein versöhnlicher Abschluss bei der Skiflug-WM in norwegischen Vikersund für Karl Geiger und Co. Nachdem der Allgäuer im Einzelwettbewerb seinen Titel nicht verteidigen konnte und schon nach dem ersten Tag abgeschlagen war, sicherte er am Sonntag mit einem überragenden Sprung die Silbermedaille im Teamwettbewerb. 

Schwieriger Start für Geiger 

Der Auftakt lief alles andere als gut für den Allgäuer Ausnahmespringer. Schon nach dem ersten Wettkampftag war klar, dass es mit der Titelverteidigung nichts mehr wird. Nach Sprüngen auf 209 und 199 Metern lag er nach den ersten zwei von vier Durchgängen auf Rang 13. "Das ist sehr schade, es ärgert mich extrem. Ich hoffe, dass ich hier noch ein bisschen Spaß haben kann", sagte der Oberstdorfer in der ARD. Und den hatte der Oberstdorfer dann auch noch.

Formkurve geht nach oben 

Seine Form steigerte sich am zweiten Wettkampftag deutlich. Mit Sprüngen auf 234,5 und 220,5 Metern verbesserte er sich auf einen versöhnlichen achten Platz. Die Goldmedaille sicherte sich der Norweger Marius Lindvik vor Timi Zajc und Stefan Kraft. "Echt cool. So hätten wir gestern starten müssen", so Geiger in der ARD. Die deutliche Formsteigerung war ein erster Hinweis darauf, dass im Teamwettbewerb am Sonntag etwas möglich sein sollte. 

Nur Slowenien besser 

Und genau so kam es auch. Die vier deutschen Starter Karl Geiger, Markus Eisenbichler, Severin Freund und Andreas Wellinger holten am letzten Wettkampftag dann tatsächlich noch die Silbermedaille im Teamwettbewerb. Geschlagen wurde das Quartett nur von den an diesem Tag unschlagbaren Slowenen, die mit weitem Abstand Gold gewannen. Karl Geiger zeigte als Schlussspringer noch einmal seine ganze Klasse und sicherte dem Team mit seinem besten Sprung des Wochenendes auf 238 Metern den zweiten Platz und somit einen positiven Abschluss der Skiflug WM. 

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ