Berglau
Berglauf am Nebelhorn: Skilanglaufer als Lokomotiven

Als eine Art Lokomotive betätigte sich eine Handvoll junger Langläufer des Deutschen Skiverbands beim Berglauf auf das Nebelhorn; mit im Pulk auch Sebastian Eisenlauer aus Sonthofen und der Buchenberger Alexander Wolz.

<%IMG id='940330' title='Nebelhorn-Berglauf'%>Zumindest nutzte mit Korbinian Schönberger aus Regensburg (Team Salomon) ein erfahrener Berglauf-Spezialist das Angebot der 'Hasen' und hängte sich dran, als die Fünfergruppe schon zu Beginn des Rennens auf das Tempo drückte.

Ganz unbedarft gingen aber auch Eisenlauer und Wolz nicht an die sehr selektive Strecke: Eisenlauer hatte vor zwei Jahren den Lauf gewonnen, und Wolz war ebenfalls schon mal 'ganz oben'. 'Ich hab’ mich drangeklebt', so Schönberger, der vor zwei Jahren bei der deutschen Berglauf-Meisterschaft auf der verkürzten Strecke bis zur Station Höfatsblick Dritter geworden war. Alle Ergebnisse im Internet unter <%LINK text='www.nebelhorn-berglauf.de' class='weiter' target='_blank' type='' href='http://www.nebelhorn-berglauf.de' %>

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ