Winterspiele
Allgäuer-Team Fessel/Ringwald wird Zehnte im Langlauf-Teamsprint bei Olympia

Als 'Lucky Loser' qualifizierte sich das deutsche Team, bestehend aus Nicole Fessel und Sandra Ringwald, für das Finale im Langlauf- Teamsprint. Am Ende reichte es für Platz zehn.

Für Nicole Fessel liefen die Olympischen Spiele bisher nicht so, wie sie sich das vorgestellt hat. Eine Kehlkopfentzündung zwang die 34-Jährige nicht teilnehmen.

Und auch die Teilnahme am Finale war dann noch nicht sicher - im Halbfinale lag das Duo Ringwald/Fessel mit einer Zeit von 16:15.67 etwas mehr als 18 Sekunden hinter den Erstplatzierten aus Norwegen auf Rang vier. Für die beiden hieß es also Daumendrücken - denn neben den beiden schnellsten jedes Halbfinales starteten auch die schnellsten sechs beider Läufe im Finale. Damit reichte es ganz knapp zum Finaleinzug.

Am Ende reichte es hier dann auch 'nur' zum zehnten Platz - eine Minute fehlte zu den Podestplätzen.

Gold ging an das Team aus den USA, vor Schweden und Norwegen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ