Unglück
Mann (74) stürzt an der Höfats bei Oberstdorf in die Tiefe und verunglückt tödlich

An den schwerwiegenden Verletzungen erlag in der vergangenen Nacht ein Bergwanderer an der Höfats. Der Mann war am Vormittag zu dem Berg aufgebrochen und bis zum Abend nicht zurückgekehrt. Dies meldeten besorgte Angehörige gegen 21:30 Uhr der Polizei, die trotz Dunkelheit im Gebirge mit der ebenfalls alarmierten Bergwacht Oberstdorf nach dem Mann sucht. Zur Unterstützung wurde auch ein Polizeihubschrauber angefordert.

Gegen Mitternacht fanden die Einsatzkräfte der Bergwacht das Fahrrad des Mannes, welches im Gerstrubertal abgestellt war. Dadurch gelang es dem Hubschrauber rund eine halbe Stunde später, den verunglückten Mann in der Westwand der Höfats zu orten. Seine sofortige Bergung wurde durch einen hinzugezogenen Hubschrauber der Schweizerischen Rettungsflugwacht durchgeführt. Die Ermittlungen der Alpinen Einsatzgruppe der Polizei gehen derzeit von einem alleinbeteiligten Sturz des 74-Jährigen als Unglücksursache aus.

Autor:

Camilla Schulz aus Memmingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019