Trick
Einschleichdieb in Bolsterlang und dem südlichen Oberallgäu unterwegs: Polizei ist auf der Suche nach weiteren Tatorten

Am vergangenen Samstag (8. August 2015) wurde ein Mann von einem Gastwirt in Bolsterlang beobachtet, wie er mit blutenden Händen an dessen Biergarten ankam. Dabei handelte es sich wohl um einen Einschleichdieb. <%IMG id='1036375' title='Feature Polizei'%>

Der Wirt einer Gaststätte im Bolsterlanger Ortsteil Sonderdorf, der den 60-Jährigen gegen 17.15 Uhr bemerkte, verband ihm die Wunden und erfuhr gesprächsweise, dass er sich offensichtlich in einem Haus in der Nachbarschaft auf Zimmersuche an einer Glastüre verletzt habe. Der Verletzte stieg danach in einen silberfarbenen VW mit Zulassung aus dem Main-Kinzig-Kreis (MKK), und fuhr ins Oberstdorfer Krankenhaus zur Wundversorgung.

Als wenig später der 56-jährige Hausbesitzer zurückkehrte, bemerkte er eine beschädigte Glastüre und größere Blutspuren in seinem Haus, weshalb er die Sonthofener Polizei informierte. Noch bevor die Beamten eingetroffen waren, kehrte der 60-Jährige zu dem Anwesen zurück. Er händigte dem Hausbesitzer mehrere hundert Euro zur Reparatur der Türe aus und gab an, auf der Suche nach einem Zimmer gewesen zu sein. Er gab an, auf Unterkunftssuche gewesen und hierbei durch die Glastüre gestolpert zu sein.

Die Ermittlungen wurden zwischenzeitlich von der Kemptener Kriminalpolizei übernommen. Demnach gehen die Beamten davon aus, dass der Mann, dessen Identität durch die Beobachtungen der Nachbarn und des Hausbesitzers fest steht, nicht auf der Suche nach einem Zimmer, sondern vielmehr nach Bargeld und Wertgegenständen war, da er im vorliegenden Fall das Haus unbemerkt über eine unversperrte Kellertüre betrat.

Die Schadenswiedergutmachung erfolgte vielleicht eher aus dem Motiv heraus, dass der Geschädigte auf eine Anzeige bei der Polizei verzichten wird. Er trat bereits mehrmals mit selbiger Masche auf. Immer wenn er dabei durch die Hausbesitzer ertappt wurde, gab er vor auf Zimmersuche zu sein.

Auf der Suche nach weiteren Tatorten

In diesem Zusammenhang sind die Ermittler auf der Suche nach weiteren Anwesen, in die der Verdächtige ebenfalls ohne einzubrechen gelangte. Wo im südlichen Oberallgäu kam in den vergangenen Tagen auf unerklärliche Weise Geld aus dem Haus? Wer traf eine unberechtigte Person im Anwesen an, die vermeintlich auf der Suche nach einem Zimmer war? Hinweise bitte unter der Rufnummer (0831) 9909-0 an die Kemptener Kriminalbeamten.

Unversperrte Türen sind offene Türen

Aus diesem Anlass möchte die Polizei darauf hinweisen, dass unverschlossene oder gekippte Türen und Fenster kein Hindernis für Straftäter darstellen. Versperren Sie diese auf jeden Fall wenn Sie das Haus verlassen! Dieser Vorfall zeigte aber auch, wie wichtig eine aufmerksame Nachbarschaft ist. Sprechen Sie unbekannte Personen im Viertel an, notieren sie Kennzeichen von verdächtigen Fahrzeugen und teilen sie etwaige Beobachtungen der örtlichen Polizei mit!

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen