Urlaub vorzeitig abgebrochen
Ehepaar bucht sich mit gefälschtem Impfnachweis in Hotel in Oberstdorf ein

Ein Ehepaar hat sich mit gefälschten Dokumenten in einem Hotel eingebucht. (Symbolbild)
  • Ein Ehepaar hat sich mit gefälschten Dokumenten in einem Hotel eingebucht. (Symbolbild)
  • Foto: Holger Mock
  • hochgeladen von Holger Mock

In Oberstdorf hat sich ein Ehepaar mit gefälschten Impfnachweisen illegal Zugang zu einem Hotel erschlichen.

Paar wollte sich digitales Impfzertifikat holen

Das Touristenpaar versuchte vergangenen Mittwoch in einer Apotheke in Oberstdorf ein digitales Impfzertifikat zu bekommen. Dazu legten sie ihre Impfpässe vor. Weil die Apothekerin aber Zweifel an der Echtheit der Einträge in den Impfpässen hatte, wollte sie zunächst bei der Arztpraxis nachfragen, in der die Impfungen durchgeführt worden sein sollen. Die Recherchen der Apothekerin ergaben, dass die Impfpässe gefälscht waren, weshalb sie die Polizei benachrichtigte.

Hotelzimmer durchsucht

Die Polizisten durchsuchten das Hotelzimmer des Paares, wobei sie die gefälschten Dokumente fanden und beschlagnahmten. Weil das Ehepaar sich laut Polizei mit den unechten Impfnachweisen Zugang zu einem Hotel erschlichen hat, ohne über die aktuell nötigen Voraussetzungen zu verfügen, musste es den Aufenthalt dort abbrechen und vorzeitig die Heimreise antreten. Die Beiden könne sich außerdem auf entsprechende Straf- und Ordnungswidrigkeiten gefasst machen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ