Versuchte Hilfe missglückt
Bergsteiger (35) stürzt im Oytal in die Tiefe und verletzt sich schwer

Bergsteiger (35) wollte seinem Freund helfen und stürzte selber in die Tiefe im Oytal (Symbolbild).
  • Bergsteiger (35) wollte seinem Freund helfen und stürzte selber in die Tiefe im Oytal (Symbolbild).
  • Foto: Hans Braxmeier auf Pixabay
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Im Oytal bei Oberstdorf ist es am Sonntagnachmittag zu einem Bergunfall mit einem schwerverletzten Mann gekommen. Zwei Freunde im Alter von 35 und 32 Jahren waren auf dem Weg zum Seealpsee. An einer schneebedeckten Stelle versuchte der 35-Jährige seinem Freund zu helfen, dabei kamen beide zu Sturz. Der 32-jährige Mann konnte sich noch festhalten, der 35-Jährige stürzte in eine steile felsdurchsetzte Rinne. 

Beide Männer mussten gerettet werden

Der 32-Jährige verständigte sofort die Einsatzkräfte der Bergwacht und Polizei. Der schwerverletzte 35-Jährige wurde durch die Bergwacht Oberstdorf und den Rettungshubschrauber Christoph 17 in ein Krankenhaus geflogen. Der geschockte 32-Jährige wurde ebenfalls durch einen Polizeihubschrauber und die Alpine Einsatzgruppe der Polizei gerettet.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ