Bergrettung
Zwei 19-Jährige müssen für ihre Bergung in Oberstdorfer Bergen wahrscheinlich selbst aufkommen

Für zwei 19-Jährige aus dem Raum Augsburg könnte die Rettung aus Bergnot durch die Oberstdorfer Bergwacht teuer werden. Zumindest dann, wenn sie nicht dagegen versichert sind. Die beiden jungen Männer waren am vergangenen Sonntag zur Kemptner Hütte in den Oberstdorfer Bergen aufgestiegen.

Da sie die Situation unterschätzt hatten, kamen sie am Nachmittag wegen des aufgeweichten Schnees nicht mehr vor und zurück. Die Nacht verbrachten die beiden im Freien, Schlafsäcke hatten sie dabei. Mit Hilfe des Hubschraubers bargen Oberstdorfer Bergretter die Männer am nächsten Tag.

Da sie offensichtlich nicht verletzt waren, müssen sie wahrscheinlich für den Bergwachteinsatz und den Hubschrauberflug selbst aufkommen. Denn die Krankenkassen zahlen nur dann, wenn ein Geretteter verletzt ist.

Mehr über die Bergrettung und welche Versicherung in so einem Fall helfen kann, erfahren Sie in der Mittwochsausgabe unserer Zeitung vom 12.04.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen