Projekt
Streit um Skigebiet am Riedberger Horn spitzt sich zu

Der Streit um den Skigebietsverbund zwischen Grasgehren und Balderschwang über das Riedberger Horn (Oberallgäu) spitzt sich zu - und er entwickelt immer mehr Zündstoff innerhalb der CSU.

Einen Tag, nachdem Umweltministerin Ulrike Scharf dem von Kommunen, Landkreis sowie zahlreichen Bürgern favorisierten Projekt eine Abfuhr erteilt hatte, machte Finanz- und Heimatminister Markus Söder den Befürworten gestern neue Hoffnung: Das Verfahren sei noch nicht abgeschlossen.

Am Rande eines Besuches Söders in Kempten hatten der Oberallgäuer Landrat Anton Klotz und mehrere Bürgermeister der Hörnergruppe (dort liegt das Skigebiet) gestern lautstark ihr Unverständnis über die Ablehnung geäußert. Auch Söder zeigte sich in Kempten skeptisch, ob das Projekt tatsächlich beerdigt werden soll. 'Ob dieser Skilift die Alpen aus den Angeln hebt? Davon bin ich nicht überzeugt', sagte er.

Ungehalten zeigte sich Söder zudem über das Vorgehen von Ulrike Scharf. Er hatte, ebenso wie andere Politiker und Projektbeteiligte, gestern aus der Zeitung vom Nein der Umweltministerin erfahren. 'Ich hätte zumindest mit den Beteiligten geredet', sagte er.

Mehr über die Kritik an Umweltministerin Scharf und den Streit um das Skigebiet lesen Sie in der Freitagsausgabe der Allgäuer Zeitung und den Heimatzeitungen vom 03.07.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019