G8-Jahrgang
Schüler des Oberstdorfer Gertrud-von-le-Fort-Gymnasiums feiern das Ende ihrer Schullaufbahn

Wer über zwölf Runden durchgehalten hat, meinen die Abiturienten des Oberstdorfer Gymnasiums, der hat auch Grund zu feiern. Daher stand der Abiturball des ersten G8-Jahrgangs unter dem Motto «Muhammad ABI - 12 Runden und kein k.o.». Mit Eltern, Lehrern, Verwandten und Freunden feierten die Absolventen im Oberstdorf-Haus das erfolgreiche Ende der zwar langen, doch erstmalig um ein Jahr verkürzten Schulzeit.

Das Ergebnis des Jahrgangs, der als erster das G8-Experiment durchlaufen hatte, sei besser als erwartet ausgefallen, sagte Schulleiter Ludwig Haslbeck. Er verglich in seiner Rede die Schulzeit mit einer Seereise, bei der die Schüler Stürme und hohe Wellen abwettern mussten. Bürgermeister Laurent Mies gab den Absolventen mit, dass sie in Zukunft auf ihre innere Stimme und den eigenen Verstand vertrauen dürften. Das Abiturzeugnis sei der Beweis dafür. Vize-Landrätin Gertrud Knoll verglich die Schulzeit mit einer Achterbahnfahrt, die durch Höhen und Tiefen geführt habe.

Elternbeiratsvorsitzende Cora Bethke-Frank verlas einen humorvollen Brief an den Jahrgang stellvertretend für alle stolzen Eltern. Und der Vorsitzende des Vereins << Freunde des Gymnasiums Oberstdorf >> verloste nach einer launigen Rede noch drei Mitgliedschaften, die unter Jubel von den Auserkorenen angenommen wurden.

Schließlich erhielten die 55 Abiturienten feierlich den ersehnten Lohn ihrer Arbeit in Form des Reifezeugnisses, wobei Regine Neuhauser, Vincenz Vogler (beide mit dem besten Durchschnitt von 1,6), Stephanie Heisig und Bettina Koch (knapp dahinter mit jeweils 1,7) für ihre hervorragenden Leistungen besonders gewürdigt wurden.

<< Fünf große Prüfungsschluchten >>

Daraufhin konstatierte der Abiturient Lorenz Sauter in seiner Rede: << Wir sind angekommen! >> Die << Expedition Schule >> mit << historischem Ungeziefer und mathematischem Gestrüpp >>, bei der man Verschollene beklagen und Überflieger bestaunen durfte, die aber nur wenige Abstürze forderte, sei nach der Überwindung der << fünf großen Prüfungsschluchten >> nun vorbei. Jetzt könne man sich auf die << Expedition Leben >> vorbereiten.

Einen letzten Höhepunkt fand der stimmungsvolle Abend, durch den die charmant moderierenden Absolventinnen Lea Frank, Ann-Christin Kieper und Sabrina Baldauf führten, mit einem heiteren Schwank << So haben Sie die Lehrer noch nie gesehen >>, in dem der Jahrgang einige Lehrer mit spitzer Feder und schauspielerischem Geschick karikierte.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen