Od Gymnasium
Sanierung des Gymnasiums Oberstdorf geht voran

Während die Schüler ihre Sommerferien genießen, wird am Gymnasium Oberstdorf auf Hochtouren gearbeitet. Derzeit entsteht ein neuer Fachraum für 'Natur und Technik' im ersten Obergeschoss. Bevor die Arbeiten beginnen konnten, mussten die alten Räume komplett ausgeräumt werden, erklärt der Oberstdorfer Marktbaumeister Reiner Walf. Saniert werden auch die bisherigen Fachräume für Naturwissenschaften.

Die aufwendigen Arbeiten werden in der unterrichtsfreien Zeit durchgeführt, damit die Fluchtwege für die Schüler nicht blockiert werden.

Fertiggestellt werden soll der Bauabschnitt voraussichtlich im November - die Arbeiten werden also auch nach den Ferien noch weitergehen. Auch Treppen und Flure der Schule werden noch saniert.

Gesamtkosten von sechs Millionen

Die Generalsanierung des Gertrud-von-le-Fort-Gymnasiums, die rund sechs Millionen Euro kosten soll, wird im laufenden Betrieb durchgeführt. Auf den Einsatz von Unterrichtscontainern wurde bewusst verzichtet, um Kosten zu sparen.

Im Zuge der Bauarbeiten wurde jeweils ein Trakt von sieben Klassenräumen für einen Zeitraum von sechs bis acht Wochen verlagert. Wenn an einer Stelle die Arbeiten abgeschlossen sind, beginnen sie an einer anderen Stelle.

Pausenhalle wird geplant

Im Westbereich (Bauteil C) des Schulgebäudes ruhen derzeit die Arbeiten, hier soll die von der Schulfamilie gewünschte Pausenhalle entstehen. Nachgedacht wird über eine Erweiterung des bestehenden Tagesheims in den Schulhof hinein.

Die Regierung von Schwaben hat den förderungsfähigen Raumbedarf für die Pausenhalle, die sich aus der Schülerzahl des Gymnasiums errechnet wird, auf 133 Quadratmeter festgelegt. Nachdem feststeht, welche Fläche förderungsfähig ist, können die Kosten für die Pausenhalle ermittelt werden.

Der Oberstdorfer Gemeinderat hatte zwar der Maßnahme zugestimmt, aber eine Kostendeckelung festgelegt (wir berichteten). Der Förderantrag für die Halle muss bis Ende September gestellt werden.

Ursprünglich sollte die Generalsanierung des Gymnasiums bis Ende 2012 abgeschlossen sein, doch der Pausenhallenbau dürfte das von Schülern und Lehrern ersehnte Ende der Arbeiten hinauszögern.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen