Skigebiets-Verbindung
Riedberger Horn: Bolsterlang befürwortet Pläne, lehnt aber einen Schutzflächentausch ab

Die Gemeinde Bolsterlang steht hinter den Plänen ihrer Nachbarkommunen Balderschwang und Obermaiselstein, in Grasgehren eine Verbindungsbahn und eine Familienabfahrt zu errichten. 'Wir sind für das Projekt und wünschen den Kollegen viel Erfolg', stellt Bürgermeisterin Monika Zeller klar. <%IMG id='1603202' title=''Wir wollen den Wannenkopf so erhalten, aber wir wollen uns auch für die Zukunft nichts verbauen', sagt Franz Natterer von der Alpgenossenschaft Bolgen, die die Flächen bewirtschaftet.'%>

Sie unterstreicht aber gleichzeitig, einen Tausch von Schutzflächen mit dem Wannenkopf-Gebiet in Bolsterlang werde es nicht geben. "Wir wollen keine Zone C."

Die Staatsregierung hat angekündigt, im Falle eines positiven Bürgervotums zu dem Projekt zu prüfen, ob die Grenzen der Alpenschutzzone C neu gezogen werden können. Eine Variante: Das Schutzgebiet am Riedberger Horn müsste um 1,5 Quadratkilometer verkleinert, das Schutzgebiet am Wannenkopf daneben um 4,5 Quadratkilometer vergrößert werden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen