Räuber auf der Flucht
Nach Überfall auf Juwelier in Oberstdorf: Vorgehensweise deutet auf Täter aus Litauen hin

17Bilder

Trotz unmittelbar eingeleiteter Großfahndung sind die Juwelierräuber von Oberstdorf am Donnerstag immer noch auf der Flucht gewesen. Vier jüngere Männer hatten am Aschermittwoch gegen 15:30 Uhr ein Juweliergeschäft in der Oberstdorfer Fußgängerzone überfallen.

Einer der Unbekannten bedrohte den anwesenden Verkäufer und zwei Kolleginnen im Alter von 23 und 25 Jahren , mindestens ein Täter versprühte Pfefferspray.

Während ein Mann die Waffe auf den 36 Jahre alten Verkäufer richtete, zerschlugen die anderen Räuber Glasvitrinen und erbeuteten daraus 34 hochwertige Uhren und einige Schmuckstücke im Gesamtwert von weit über 100.000 Euro.

Die Ermittler der Kemptener Kripo vermuten, dass es sich bei den Tätern um Litauer handeln könnte. Zumindest deute darauf die Vorgehensweise hin.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe unserer Zeitung vom 03.03.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Michael Munkler aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019