Tourismus
Nach Schließung eines beliebten Wanderwegs in Oberstdorf: Gemeinde hält Grubenallee offen

Die Auseinandersetzungen um den Grubenweg in Oberstdorf sind in eine neue Runde gegangen. Karl-Heinz Müller hat, wie angekündigt, am Neujahrsmorgen seinen Teil des Wanderweges gesperrt. Bereits Mitte Dezember hatte die Verwaltung vorsorglich einen Bescheid auf zwangsweise Öffnung des Weges erlassen.

Polizeibeamte, Bürgermeister Laurent Mies und Mitarbeiter der Kommunalen Dienste räumten die Sperrschilder ab, die Müller zuvor aufgestellt hatte. Jetzt will Müller beim Verwaltungsgericht Augsburg gegen den Bescheid klagen.

Der Grubenweg ist ein Thema, über das es schon zu Zeiten von Mies’ Vorgängern Eduard Geyer und Thomas Müller Auseinandersetzungen gab. Eine der Ursachen war die Asphaltierung des Weges.

Mehr über den Wanderweg in Oberstdorf finden Sie im Allgäuer Anzeigeblatt vom 30.01.2014 (Seite 35).

Das Allgäuer Anzeigeblatt erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ