Fördermittel
Minister Hans Reichart überreicht symbolisch rund 3,2 Millionen Euro für das Mobilitätszentrums Oberstdorf

Minister Hans Reichart (zweiter von links) bei der symbolischen Übergabe der Fördermittel für das Mobilitätszentrum Oberstdorf.
  • Minister Hans Reichart (zweiter von links) bei der symbolischen Übergabe der Fördermittel für das Mobilitätszentrum Oberstdorf.
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Der Staatsminister für Wohnen, Bau und Verkehr hat dem Oberstdorfer Bürgermeister Laurent Mies symbolisch Fördermittel für den Bau des Mobilitätszentrum überreicht. Laut einer Pressemitteilung der Stadt Oberstdorf soll das Mobilitätszentrum 2020 gebaut werden.

Demnach ist das Projekt durch die Bauverwaltung des Marktes Oberstdorf entwickelt und vom Gemeinderat genehmigt worden. Die Anlage am Bahnhofsareal wird durch eine neue Verkehrsdrehscheibe komplett ersetzt und mit aktueller Technik ausgestattet.

Über fünf Millionen Euro soll der Bau kosten. Neben der Gemeinde Oberstdorf wird sich auch der Freistaat Bayern und der Landkreis Oberallgäu an den Gesamtkosten beteiligen. Dadurch sinkt der Eigenanteil des Marktes Oberstdorf auf etwa 2,1 Millionen Euro.

Bei der Überreichung der Fördermittel betonte Reichart, dass Oberstdorf touristisch für die ganze Region von Bedeutung sei. Weil Oberstdorf die Ski-Weltmeisterschaft 2021 austrage, sei es umso wichtiger in die Mobilität vor Ort zu stärken und das ÖPNV-Angebot auszubauen.

Die Fördermittel belaufen sich auf rund 3,2 Millionen Euro. Die Bauarbeiten sollen im Frühjahr beginnen.

Bekommen die Oberstdorfer vor der Ski-WM noch einen neuen Busbahnhof?
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ