Wintersport
Landrat besorgt über WM-Vorbereitungen in Oberstdorf

Im Jahr 2021 sollen Wintersportler bei der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf um Medaillen kämpfen. Doch seit ein Investitionsbedarf von 50 Millionen Euro im Raum steht, ist eine Diskussion darüber entbrannt, welche Sportstätten Oberstdorf wirklich braucht.

Jetzt appelliert der Oberallgäuer Landrat Anton Klotz in einem Schreiben an Oberstdorfs Bürgermeister Laurent Mies und die Fraktionsvorsitzenden des Marktgemeinderates, den Prozess zur Vorbereitung und erfolgreichen Organisation der WM 2021 aktiv und konstruktiv zu begleiten, um keine Zeit zu verlieren.

Klotz fordert einen Schulterschluss zwischen Marktgemeinde, Landkreis und Sport: 'Unser gemeinsames Ziel sollte es sein, das Wintermärchen von 2005 nicht nur zu erreichen, sondern auch zu überbieten.'

Welche Kritik der Oberallgäuer Landrat Anton Klotz äußert, erfahren Sie in der Freitagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 01.09.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ